Martin Luther - antisemitischer Vernunftgegner, Hexenprozess- und Diktaturbefürworter

Heute wurde in Sachsen-Anhalt, unter anderem durch den dortigen Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU), ein Pilgerweg ("Lutherweg") zum Gedenken an Martin Luther eröffnet (domradio.com). Anlässlich der Eröffnung verlautbarte Bischof Axel Noack, dass Luther uns weit vorraus sei. Dies könnten wir erfahren, wenn wir uns mit Luthers Wirken und Theologie auseinander setzen würden, so Noack weiter (halleforum.de). Na dann:

Antisemitismus / Antijudaismus:
«Erstlich, das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke und, was nicht verbrennen will, mit erden überheufe und beschütte, das kein Mensch ein stein oder schlacke davon sehe ewiglich Und solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien. – Zum anderen, das man auch jre Heuser des gleichen zerbreche und zerstöre, Denn sie treiben eben dasselbige drinnen, das sie in jren Schülen treiben Dafur mag man sie etwa unter ein Dach oder Stall thun, wie die Zigeuner, auff das sie wissen, sie seien nicht Herren in unserem Lande. – Zum dritten, das man jnen nehme all jre Betbüchlein und Thalmudisten, darin solche Abgötterey, lügen, fluch und lesterung geleret wird. – Zum vierten, das man jren Rabinen bey leib und leben verbiete, hinfurt zu leren. – Zum fünften, das man die Jüden das Geleid und Straße gantz und gar auffhebe. – Zum sechsten, das man jnen den Wucher verbiete und neme jnen alle barschafft und kleinot an Silber und Gold, und lege es beiseit zu verwaren. – Zum siebenden, das man den jungen, starcken Jüden und Jüdin in die Hand gebe flegel, axt, karst, spaten, rocken, spindel und lasse sie jr brot verdienen im schweis der nasen.» - Martin Luther, Von den jüden und iren lügen, 1543, laut Wikipedia

Rassischer Antisemitismus:
«Gleichwohl aber, weil sie so begierig sind, aufzuraffen und einzusammeln, die losen abtrünnigen, abgekeimten Christen, an welchen sie freilich nichts Guts sammeln, und haben solches viele Jahre getrieben, wird das israelitische Blut gar vermischt, unrein, wässerisch und wilde geworden sein.» - Martin Luther, Vom Schem Hamphoras, im Anhang von: Von den Jüden und ihren Lügen, von M. Luther, 1542, laut theologe.de (siehe vorallem Abschnitt "Anmerkungen" ganz unten)

Vernunftgegnerschaft:
«All the articles of our Christian faith, which God has revealed to us in His Word, are in presence of reason sheerly impossible, absurd, and false.» - Martin Luther, Werke, VIII, laut Wikipedia «[That] Reason in no way contributes to faith. [...] For reason is the greatest enemy that faith has; it never comes to the aid of spiritual things.» - Martin Luther, Table Talk., laut Wikipedia

Befürwortung der "Hexen"-Verfolgung und Tötung:
«Es ist ein überaus gerechtes Gesetz, dass die Zauberinnen getötet werden, denn sie richten viel Schaden an, was bisweilen ignoriert wird, sie können nämlich Milch, Butter und alles aus einem Haus stehlen… Sie können ein Kind verzaubern… Auch können sie geheimnisvolle Krankheiten im menschlichen Knie erzeugen, dass der Körper verzehrt wird… Schaden fügen sie nämlich an Körpern und Seelen zu, sie verabreichen Tränke und Beschwörungen, um Hass hervorzurufen, Liebe, Unwetter, alle Verwüstungen im Haus, auf dem Acker, über eine Entfernung von einer Meile und mehr machen sie mit ihren Zauberpfeilen Hinkende, dass niemand heilen kann... Die Zauberinnen sollen getötet werden, weil sie Diebe sind, Ehebrecher, Räuber, Mörder… Sie schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit dem Satan haben.» - Martin Luther, Predigt 6. Mai 1526, laut Wikipedia

Frauenverachtung / Frauenhass
«Will die Frau nicht, so komm’ die Magd.» «Der Tod im Kindbett ist nichts weiter als ein Sterben im edlen Werk und Gehorsam Gottes. Ob die Frauen sich aber auch müde und zuletzt tot tragen, das schadet nichts. Lass sie nur tot tragen, sie sind darum da.» «Die größte Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, dass die Männer durch sie geboren werden.» «Drängt die Frauen von ihrer Hausarbeit, und sie taugen zu nichts.» - Alle vier Zitate: Martin Luther, laut Prof. Dr. Uwe Hillebrand, warumglaubstdunoch.de

Diktatur-, Unterdrückungsbefürwortung
«Der Esel will Schläge haben, und der Pöbel will mit Gewalt regiert sein.» - Martin Luther, laut DeutschlandRadio Berlin, in: Martin Luther, Ein Sendbrief von dem harten Büchlein wider die Bauern, 1525, laut mondamo.de

Reaktionen / Wirkung:
«Luther war ein großer Mann, ein Riese. Mit einem Ruck durchbrach er die Dämmerung; sah den Juden, wie wir ihn erst heute zu sehen beginnen.» - Adolf Hitler, zu finden in: Dietrich Eckart, Zwiegespräche zwischen Adolf Hitler und mir, München 1924, S. 34, laut Wikiquote

Sonstiges:
Luther war nicht der erste, der die Bibel ins Deutsche übersetzte. Die erste bekannte Übersetzung stammt aus dem Jahr 1320 - ein bis zwei Jahrhunderte vor Luthers Übersetzung. - netzeitung.de, via hpd

Luther stammte nicht, wie oft angenommen, aus einer armen Familie sondern lebte wohl situiert. - mz-web.de, via hpd

Luther hat drei mal den angeblichen Weltuntergang "vorhergesagt" (für 1532, 1538, 1541). - Dr. Michael Kempe, Der Weltuntergang 2012 - W wie Wissen - DAS ERSTE, 2:40

The author

Written by Per

Free software enthusiast and transhumanist residing in Stuttgart, Germany.


comments powered by Disqus