Wie mit Fleisch so mit Konsumgütern

Oft hört man, dass es inkonsequent sei, wenn man zwar Fleisch isst aber das dafür notwendige Tier nicht selbst töten kann. Man solle in diesem Fall doch lieber darauf verzichten. Die Redner sind sich jedoch oft nicht bewusst, dass sie, um der lieben Konsequenz willen, auf eine Großteil ihrer Konsumgüter verzichten müssten, denn unser Wohlstand basiert maßgeblich auf der Armut Anderer. Und wer dieser Redner könnte schon den auszubeutenden Arbeitern das Produkt ihrer zermürbenden Arbeit abnehmen und ihnen im Gegenzug den üblichen Hungerlohn überreichen?

The author

Written by Per

Free software enthusiast and transhumanist residing in Stuttgart, Germany.


comments powered by Disqus